BERR Hauptkatalog 2020

Südfranzösische Impressionen Schluchten, Küsten und Katharer

Erleben Sie bei dieser Reise die landschaftliche und kulturelle Vielfalt Südfrankreichs. In der einzigartigen Ardècheschlucht sehen Sie den berühmten Felsenbogen sowie in der erst 1994 entdeckten Grotte Chauvet die schönsten Höhlenmalerien aus der Urgeschichte. Eine Zeitreise und einen Ausflugs ins Mittelalter bietet der Besuch der einzigartig erhaltenen Festungsstadt in Carcassonne, die mit ihren 40 Meter hohen Festungsmauern zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Frankreichs zählt. Wir treffen auch auf den Canal du Midi, die große historische Wasserstraße, die vom Atlantik bis zum Mittelmeer ver- läuft, und auch unbedingt als Sehenswürdigkeit genannt werden kann. Der „Midi“ steht für Süden, Sonne und ein gutes Glas Wein! Erleben Sie das Sinnbild für französische Lebensart und steigen Sie ein!

1. Tag: Anreise nach Lyon Die Anreise führt uns vorbei am Bo- densee, über St. Gallen, Winterthur, Zürich, Bern und vorbei am Genfer See nach Lyon, in die drittgrößte Stadt Frankreichs, die als wichtigstes Zent- rum des Rhône-Tals gilt. Hier beziehen wir für die erste Nacht unser Quartier und erhalten bei einem geführten Rundgang durch die Altstadt von Lyon einen interessanten Einblick in eine der ältesten und schönsten Städte Frank- reichs. Neben großartigen Museen und prächtigen Renaissance Bauten trägt der Ruf von Lyon als Hauptstadt der Gourmets zur großen Anziehungskraft der Stadt bei, in der der französische Spitzenkoch Paul Bocuse sein Sterne- restaurant „Le canard“ betreibt. 2. Tag: Lyon - Ardècheschluchten - Höhle Chauvet-Pont d‘Arc - Mont- pellier Nach dem Frühstück führt uns der Weg entlang des reizvollen Rhône- tal weiter in Richtung Süden und wir machen dabei einen Abstecher nach Vallon Pont d’Arc. Mehr als einhundert

Millionen Jahre hat es gedauert, bis das Wasser der berühmten Ardèche hier diesen tiefen Canyon gegraben hat. Es ist beeindruckend, wenn man inmitten einer unberührten und geschützten Natur die Kalkfelsen sieht, die bis zu 300 Meter hoch in die Luft ragen. Ganz in der Nähe der berühmten Steinbogenbrücke, die den Eingang zu den Schluchten der Ardèche bildet, wurde 1994 die Höhle Chauvet-Pont d‘Arc von drei Höhlenforschern ent- deckt. Die rund 425 Tierdarstellungen, die man an ihren Wänden fand, zählen zu den ältesten Höhlenmalereien und gehören dem UNESCO-Weltkulturerbe an. Die Höhle war von Anfang an für die Besucher gesperrt und wir be- sichtigen das maßstabsgetreu nachge- bildete Duplikat, das erst im Jahr 2015 eröffnet wurde. Von eindrucksvollen und extra angelegten Aussichtspunk- ten genießen wir danach auf einer schönen Touristikroute die atemberau- benden Aussichten auf die Schluchten und setzen anschließend unsere Fahrt bis nach Montpellier fort. Begleitet von

einem Führer erkunden wir die Altstadt rund um den Place de la Comédie und beziehen anschließend unser Hotel. 3. Tag: Montpellier - Schleusen- treppe Fonserrannes - Carcassonne Bei unserem heutigen Ausflug ins Land der Katharer passieren wir auf dem Weg dorthin auch die nah am Mittel- meer liegende Stadt Béziers. Der Er- bauer des berühmten Canal du Midi, Pierre-Paul-Riquet, ist hier geboren und die Paul Riquet Alleen, die Haupt- schlagader der Stadt mit Restaurants, Bars, Geschäften und Märkten, hul- digen noch heute dem begnadeten Konstrukteur. Als eine der techni- schen Meisterleistungen von Piquet besuchen wir am Fuße von Béziers, am Canal du Midi, der das Mittelmeer mit dem Atlantik verbindet, die be- eindruckende Schleusentreppe von Fonserannes, eine einzigartige Kons- truktion, die einen Höhenunterschied von 21,50 Metern überwindet und eines der meistbesuchtesten Sehens- würdigkeiten der Stadt ist. Als nächstes erleben wir in Carcassonne bei einem

Rundgang durch die Altstadt die noch größte erhaltene Festung aus dem Mittelalter, eine der Hochburgen der Katharer, in der im Mittelalter bis zu 4.000 Menschen lebten. Unseren Aus- flug in die Vergangenheit beschließen wir mit einem Spaziergang durch die engen Gässchen, in denen Kunsthand- werker, Restaurants und Cafés zu Ent- deckungstouren und zum Verweilen einladen. Danach beziehen wir unser Hotel in Carcassonne. 4. Tag: Land der Katharer - Perpignan Unser Weg führt uns weiter durch das Land der Katharer, die sich im 13. Jhd. von dem angeblichen korrupten katholischen Glauben lossagten. Hier im Languedoc siedelten sich die An- hänger dieser Glaubensbewegung an und kämpften über 100 Jahre lang in den Glaubenskriegen gegen die Ver- bündeten des Papstes. Aus dieser Zeit stammt auch die Katharerburg Chateau de Peyrepertuse, die beeindruckend auf einem Felsvorsprung liegt und ganz zurecht auch die „Zitadelle des Schwin- dels“ genannt wird. Über einen steilen

142

Frankreich

Buchungs-Hotline: 08062/9067 50

www.berr-reisen.de

www.berr-reisen.de

Powered by