BERR Hauptkatalog 2020

• Jetzt neu mit 2 Nächten in Riga • Route mit Masuren und Kurischer Nehrung • Mit Fahrt auf dem Oberlandkanal

Bus Flug Kombination &

Au Gdio uide Führungen mit

Glanzlichter des Baltikums Eine Region, drei Länder und viele Gesichter

Das nordische Trio Estland, Lettland und Litauen haben ein gemeinsames Zuhause unter dem Dach des Baltikums gefunden, dennoch haben sie ihre höchste eigenständige Identität nicht verloren. Gehen Sie mit uns auf Streifzug durch die Baltischen Staaten und erleben Sie dabei die Gemeinsamkeiten und Gegensätze und die kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte dieser reizvollen „ 3 Schwestern“. Die estnische Metropole Tallinn präsentiert sich in einem beeindruckenden mittelalterlichen Gewand, die lettische Hauptstadt Riga mit Baustilen aus mehr als 800 Jahren und die dritte im Bunde, die litaui- sche Metropole Vilnius mit einer barocken Altstadt und mittelalterlichen Gassen. Natürlich lernen wir auch die einzigartige Dünenlandschaft der Kurischen Nehrung kennen und unternehmen eine Schifffahrt auf einem Teilstück des einzigartigen Oberlandkanals. „Tere“, „sveiki“ und „labas“: Herzlich Willkommen!

1. Tag: Anreise Anreise vorbei an Berlin bis zum pol- nischen Grenzübergang Kolbaskowo. Weiterfahrt nach Stettin. Abendessen Heute besichtigen wir die wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten von Stettin. Wir sehen dabei das barocke Hafentor, die mächtige Jakobikirche, das gotische Rathaus, das Schloss der Herzöge von Pommern, das barocke Tor der Piasten und die spätgotische Peter-und-Paul-Kirche. Am Nachmit- tag fahren wir weiter bis nach Danzig, wo wir die nächsten beiden Nächte verbringen werden. 3. Tag: Stadtführung Danzig Nach dem Frühstück startet unsere Stadtführung. Das im Krieg zerstörte Danzig ist aus den Trümmern wieder- erstanden. Die über 1.000 Jahre alte Stadt bezaubert jeden Touristen durch die Schönheit ihrer Bürgerhäuser im Renaissancestil und ihre Kirchen, verbunden mit dem Reiz der engen mittelalterlichen Gassen und dem und Hotelübernachtung. 2. Tag: Stettin - Danzig

Reichtum der musealen Sammlungen. Die Hände hervorragender Architek- ten und Künstler haben darin über die Jahrhunderte die Glanzpunkte ihres Schaffens verewigt. Sie sehen u.a. die Marienkirche, die größte Kirche Polens, das prachtvolle Rathaus, das Krantor und heute Schifffahrtsmuseum, den Langen Markt, den Artushof, den Nep- tunbrunnen und noch vieles mehr. Der Rest des Tages steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. 4. Tag: Danzig - Oberlandkanal - Nikolaiken Wir verlassen die frühere Hansestadt Danzig und fahren in Richtung Masu- rische Seenplatte. Als ein besonderes Erlebnis auf dem Weg dorthin unter- nehmen wir eine Fahrt auf einem Teil- stück des berühmten Oberlandkanals, ein außergewöhnlicher Wasserweg und eine in Europa einmalige Attrak- tion. Es ist kein masurisches Märchen, wenn man hier Schiffe sieht, die über Land fahren. Von der fast 200 Kilome- ter langen Wasserstraße entfallen ge- rade mal 50 Kilometer auf den Kanal

selbst, die restliche Strecke durch- quert es Seen, wird geschleust und mehrfach führt die Route eben auch über Land. Nach unserer Fahrt auf einem der speziell für die Verhältnisse dieses Wasserweges gebauten kleinen Passagierschiffe, die einer Reise in eine ganz andere Welt gleicht, steigen wir wieder in den Bus und steuern als nächstes Ziel Allenstein an. Im Rahmen einer Stadtführung entdecken wir die geschichtsträchtige Stadt, die heute das kulturelle, wissenschaftliche und wirtschaftliche Zentrum für den Nord- osten Polens darstellt. Als Ziel des heutigen Tages und Übernachtungsort geht es danach weiter nach Nikolaiken, einer der bekanntesten und beliebtes- ten Ferienorte der Masuren. 5. Tag: Nikolaiken - Trakai - Vilnius Nach dem Frühstück unternehmen wir auf eigenen Spuren noch einen kleinen Bummel durch Nikolaiken und setzen dann anschließend unsere Fahrt bis zur Wasserburg Trakai fort. Die Ritterburg liegt malerisch auf einem See und gehört zu einem der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Litauens. In der Burg, die sehr gut res- tauriert wurde, erfährt man viel über die wechselvolle und eigentlich auch tragische Geschichte der Litauer. Da- nach fahren wir weiter in die litauische Hauptstadt Vilnius, wo wir nach dem Bezug der Zimmer schon zum Abend- essen erwartet werden. 6. Tag: Vilnius - Stadtführung - Kaunus - Silute Nach dem Frühstück besichtigen wir die schöne Hauptstadt Litauens, die auch oft „Rom des Baltikums“ oder „Jerusalem des Nordens“ genannt wird.

Es ist eine europäische Metropole, in der die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Die Stadt wirkt wie ein stei- nernes Bilderbuch; Renaissance, Klas- sizismus, Backsteingotik und Barock. Um die Mittagszeit fahren wir nach Kaunus, eine Stadt, die sich nicht damit zufrieden gibt, die zweitgrößte Stadt Litauens zu sein, und die nicht vergisst, dass sie zwischen den Welt- kriegen die provisorische Hauptstadt des Staates Litauen war. Bei unserer Weiterfahrt können wir in Tilsit an der litauisch- russischen Grenze die Köni- gin-Luise Brücke bewundern. Sie war eine der wichtigsten Übergänge über die Memel nach Preußisch Litauen und heute verbindet sie Oblast Kaliningrad mit Litauen. Von hier ist es nicht mehr weit bis nach Silute, wo wir für diese Nacht unser Quartier beziehen. 7. Tag: Silute - Kurische Nehrung - Klaipeda Heute erleben wir ein traumhaftes Stück Landschaft; die kurische Neh- rung. Die schmale, aber fast einhun- dert Kilometer lange Landzunge, die seit 2000 zum UNESCO-Weltkultur- erbe zählt, trennt das Haff von der Ostsee, von der 52 km zu Litauen und 46 km zu Russland, dem Kaliningra- der Gebiet gehören. Mit dem Schiff fahren wir von Minge durch das Haff nach Nidden und erleben dabei eine ganz eigenartige Landschaft. Ein lang- gestreckter Sandkasten, die Dünen sind bis sechzig Meter hoch – durch- aus Sahara-würdig. Der Sage nach soll die schöne Riesin Neringa den Sand in ihrer Schürze herbeigeschleppt und aufgeschüttet haben, um die Kuren vor der Gewalt des Meeresgottes Bang-

186

Baltikum

Buchungs-Hotline: 08062/9067 50

www.berr-reisen.de

www.berr-reisen.de

Powered by